Aktualisieren

0 Treffer

Brummund

Die Entwicklung des Funktionsrabatts im Presse-Grosso

Nomos,  2009, 133 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4182-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zur Medienwirtschaft und zum Medienmanagement (Band 22)
24,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Vertrieb spielt wegen des geänderten Kauf- und Mediennutzungsverhaltens bei Zeitungen und Zeitschriften und wegen des rückläufigen Anzeigengeschäfts eine immer größere Rolle für die Verlage.
Da die Funktionsrabatte des Handels als Honorar für die Erbringung von Vertriebsdienstleistungen einen hohen Anteil an den traditionell gebundenen Endverkaufspreisen haben, versuchen die Verlage die Kosten des Vertriebs und die Funktionsrabatte niedrig zu halten, während die Handelspartner bestrebt sind, Rabatte durchzusetzen, die eine attraktive Verzinsung des eingesetzten Kapitals versprechen.
Die in der Frage einer ausreichenden Vergütung der Dienstleistung bestehende Interessenantinomie beinhaltet ein erhebliches Maß an Konfliktpotential. Dissens resultiert besonders aus unterschiedlichen Auffassungen darüber, wie der Verkaufserlös zwischen den Marktpartnern aufgeteilt werden soll und welche Vertriebsleistungen dafür zu erbringen sind.
Aus der historischen Entwicklung des Funktionsrabatts und seines praktischen Gebrauchs im Pressevertrieb vermittelt Brummund dem Leser Erkenntnisse, die die gedankliche Voraussetzung für alternative Modelle zu dem aktuellen Rabatt- und Konditionenschema sind.

»Peter Brummund liefert mit seinem Werk einen sehr detaillierten und informationsreichen Einblick in die Hintergründe dieser Materie. Interessierte und fachkundige Leser werden durch die Lektüre in die Lage versetzt, aktuelle Diskussionen und Entwicklungen im Verhältnis zwischen Verlagen und Grosso nachzuvollziehen.«
Jan Fees, Medien Wirtschaft 1/10

»Wer sich als Praktiker oder Theoretiker mit Medien, Journalismus und Publizistik beschäftigt, wird nicht umhinkommen, sich mit den Strukturen des deutschen Pressevertriebs auseinanderzusetzen - und damit nicht umhinkommen, das Buch von Brummund zu lesen.«
Hanno Beck, FAZ 13.07.2009
Kontakt-Button