Aktualisieren

0 Treffer

Die Entwicklung des Wettbewerbs in den neuen Bundesländern

Nomos,  1995, 346 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3698-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe HWWA Studien (Band 14)
50,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Übergang zur Marktwirtschaft hat nicht nur in den neuen Bundesländern, sondern auch in den anderen Reformstaaten zunächst eine tiefe Transformationskrise ausgelöst, die das Vertrauen in das auf Wettbewerb beruhende System der Marktwirtschaft zu beeinträchtigen droht. In der vorliegenden Studie, die aus einem Forschungsauftrag des Bundeswirtschaftsministeriums hervorgegangen ist, wird Antwort auf die Frage gesucht, inwieweit sich die Transformation in Ostdeutschland, in dessen Kern die Privatisierung durch die Treuhandanstalt steht, unter Bedingungen eines funktionsfähigen Wettbewerbs vollziehen könnte. Dabei wird im einzelnen gezeigt, welche gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, welche marktstrukturellen Faktoren und welche institutionellen Regelungen die Entfaltung von Wettbewerb und die Entwicklung wettbewerbsfähiger Anbieter in Ostdeutschland gefördert oder gehemmt haben. Ausgehend von theoretischen Überlegungen über den Zusammenhang zwischen Wettbewerb und Transformation erfolgt die empirische Analyse des Transformationsprozesses sowohl auf gesamtwirtschaftlicher als auch – paradigmatisch und anhand von Fallstudien – auf Branchen- und Marktebene.

Kontakt-Button