Aktualisieren

0 Treffer

Die Erfassung von Umweltstraftaten mit Auslandsbezug durch das deutsche Umweltstrafrecht gemäß §§ 324 ff. StGB

Nomos,  2003, 456 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-0062-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Saarbrücker Studien zum Internationalen Recht (Band 22)
78,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und inwieweit die §§ 324 ff. StGB des deutschen Umweltstrafrechts solche Straftaten zu erfassen vermögen, die einen Auslandsbezug aufweisen. Entscheidend ist dafür, ob neben deutschen auch ausländische Rechtsgüter geschützt werden. Zur Beantwortung der Fragestellung werden einschlägige völkerrechtliche Bestimmungen ebenso herangezogen wie rechtsstaatliche Grundlagen. In diesem Lichte werden die Straftatbestände des Umweltstrafrechts auf eine Geltungsbereichsausdehnung in das Ausland ausgelegt. Maßgeblich ist dafür der Begriff des Rechtsguts. Die ermittelten Ergebnisse werden für unmittelbar grenzüberschreitende Straftaten mittels des sog. Ubiquitätsprinzips überprüft.
Die Arbeit richtet sich an alle, die sich mit Fragen der Geltungsbereichsausdehnung des Strafrechts in das Ausland beschäftigen.

Kontakt-Button