Aktualisieren

0 Treffer

Frohn

Die Gestaltung des Einzelbesuchsvertrages für Bühnenveranstaltungen durch Allgemeine Geschäftsbedingungen

Nomos,  1993, 118 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3097-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe des Archivs für Urheber- und Medienrecht (Band 111)
22,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Veranstaltungen wie Theater-, Oper- und Konzertdarbietungen der unterschiedlichsten Kunst- und Stilrichtungen stellen einen erheblichen wirtschaftlichen Faktor dar. Die Tatsache, daß mit einer einmaligen Leistungserbringung eine Vielzahl von Einzelverträgen erfüllt wird, macht das Interesse des Veranstalters an einer einheitlichen Vertragsabwicklung einschließlich des Vertragsabschlusses durch Allgemeine Geschäftsbedingungen verständlich.
Die Autorin befaßt sich in ihrer Untersuchung zunächst mit der rechtlichen Einordnung des Einzelbesuchsvertrages für Bühnenveranstaltungen in das System des Besonderen Schuldrechts und erörtert die rechtlichen Folgen praktisch bedeutsamer Leistungsstörungen im Bereich des Theater- und Konzertbesuchsvertrages. Im Anschluß hieran folgt eine rechtliche Analyse häufig verwendeter AGB-Klauseln in diesem Bereich, unter Berücksichtigung der Wertungskriterien des AGB-Gesetzes.

Kontakt-Button