Aktualisieren

0 Treffer

Die Gliederung der Bundesrepublik Deutschland in Länder

Ein neues Gesamtkonzept für den Gebietsstand von 1990
Nomos,  1995, 102 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3686-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Föderalismus - Studien (Band 4)
22,50 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Drei Entwürfe für eine mögliche Neugliederung der Bundesrepublik im Zuschnitt von 1990 werden vorgestellt. Weil unter den im Art. 29 Abs. 1 GG genannten Richtbegriffen für eine Länderneugliederung Größe und Leistungsfähigkeit als ausschlaggebend angesehen werden, wird zunächst eine Acht-Länder-Lösung, danach eine Sechs-Länder-Lösung entwickelt. Andere politische Vorgaben könnten zu einer Siebzehn-Länder-Lösung führen, die besonders raumordnerischen und landsmannschaftlichen Gesichtspunkten folgt.
Jede der Lösungen – sechs, acht oder siebzehn Länder – wird in Politik und Wissenschaft umstritten sein; innerhalb der drei Ansätze bildet aber die jeweilige Formation der Länder ein Optimum. In dieser Vorgabe liegt der Nutzen der Studie für die Politik; die wissenschaftliche Auseinandersetzung wird über die den Vorschlägen zugrunde liegende Werthaltung und über die Methode zu führen sein.
Der Verfasser hatte sich schon 1990 zur Länderneugliederung auf dem Gebiet der DDR geäußert. Dazu und zum vorliegenden Gesamtkonzept war er befähigt, weil er während der Spaltungsjahrzehnte den gesamtdeutschen Ansatz nie aufgegeben hatte.

Kontakt-Button