Aktualisieren

0 Treffer

Die Immunität internationaler Organisationen gegenüber Zwangsvollstreckungsmaßnahmen

Nomos,  2005, 276 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1119-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Völkerrecht und Außenpolitik (Band 65)
58,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Internationale Organisationen werden im Rahmen internationaler Streitschlichtung immer wichtiger. Dabei nehmen sie auch am »normalen« Rechtsverkehr teil, sind dabei aber häufig priviligiert. Ein Anwendungsfall dieser Sonderrolle, die Immunität internationaler Organisationen gegenüber Zwangsvollstreckung und gerichtlicher Zustellung, wird in diesem Band am Beispiel ihrer Stellung als Drittschuldnerinnen in der Forderungspfändung untersucht.
Vor dem Hintergrund des Rechts der internationalen Zustellung und Forderungspfändung wird die Rechtslage hinsichtlich verschiedener internationaler Organisationen, insbesondere solcher mit Sitz in Deutschland, dargestellt. Die Resultate werden an den verfassungs- und menschenrechtlichen Justizgewährungsansprüchen gemessen, was eine Neubewertung der Immunität auf der Basis einer Theorie der funktionellen Notwendigkeit zum Ergebnis hat.
Das Werk berücksichtigt sowohl das internationale Zivilverfahrensrecht als auch das Völkerrecht, so dass es sich an Vertreter beider Rechtsgebiete wendet.

Kontakt-Button