Aktualisieren

0 Treffer

Buchmann

Die Insolvenz der englischen Limited in Deutschland

De lege lata sowie im Gefüge der Modernisierung des europäischen Gesellschaftsrechts
Nomos,  2007, 308 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2542-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (Band 2)
59,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die EuGH-Entscheidungen Centros, Überseering und Inspire Art zur grenzüberschreitenden Rechtsstellung von Gesellschaften haben eine rasante Verbreitung der in Deutschland tätigen englischen Limited mit sich gebracht. Die mit deren Insolvenz einhergehenden rechtlichen Probleme sind nach wie vor ungeklärt. Nach Erörterung der insolvenzgerichtlichen Zuständigkeit gelangt die Arbeit auf Grundlage einer methodischen Analyse der Europäischen Insolvenzverordnung einerseits und des deutschen Normengefüges andererseits zu einer kollisionsrechtlichen Anwendbarkeit der deutschen Insolvenzantragspflicht sowie der an eine Insolvenzverschleppung anknüpfenden Haftungstatbestände. Zudem zeigt die Untersuchung die europarechtliche Rechtfertigung der in der Anwendung der deutschen Normen liegenden Beschränkung der Niederlassungsfreiheit auf.
Der zweite Teil widmet sich den praktischen Bedürfnissen und Problemen einer europaweiten Rechtsangleichung. Die Arbeit kann sowohl Rechtsanwälten und Gerichten auf dem Weg zur Klärung der Behandlung der insolventen Limited in Deutschland als auch den Mitwirkenden im Rahmen der Modernisierungsprozesse des europäischen Gesellschaftsrechts als wertvolle Hilfe dienen.

Kontakt-Button