Aktualisieren

0 Treffer

Pinski

Die Insolvenz der Ökobank Frankfurt – Ursachen und Folgen –

Eine betriebswirtschaftliche Auswertung unter vergleichender Betrachtung der Umweltbank Nürnberg
Nomos,  2007, 159 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2823-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Lüneburger Juristische Studien – Leuphana Legal Studies (Band 9)
38,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Werk geht der Frage nach, warum sich die Frankfurter Ökobank, einst Vorzeigeobjekt der alternativökonomischen Bewegung, nicht am Markt behaupten konnte und letztlich von der GLS Gemeinschaftsbank inkorporiert wurde. Dabei wird ein Vergleich zu anderen Banken, insbesondere der börsennotierten Nürnberger Umweltbank, gezogen.
Dargestellt wird die Entwicklung der Ökobank, einschließlich ihres Niedergangs und der vergeblichen Rettungsversuche. Im Rahmen einer betriebswirtschaftlichen Auswertung sucht die Autorin nach den Gründen dafür. Sie zeigt wesentliche Fehler des Managements exemplarisch auf und diskutiert, ob die Entwicklung abwendbar oder vorhersehbar war. Anschließend untersucht das Werk die Konsequenzen der Bankpleite für Geschäftsführung, Mitarbeiter, Kunden und die Volkswirtschaft. Im Rahmen einer empirischen Erhebung werden Vertreter der jeweiligen Personengruppen interviewt und »hinter die Kulissen« gesehen.
Das Werk richtet sich an Studenten von Fachhochschulen und Universitäten mit dem Schwerpunkt Insolvenz- und Bankrecht, aber auch an Personen, die sich für sozialwissenschaftliche Fragestellungen interessieren.
Die Autorin ist Zivilrichterin und hat eine Vertretungsprofessur u. a. für Wirtschaftsrecht und Insolvenzrecht inne. Sie ist daher im Rahmen ihrer praktischen und wissenschaftlichen Arbeit mit der Materie vertraut.

Kontakt-Button