Aktualisieren

0 Treffer

Walla

Die Konzeption der Kapitalmarktaufsicht in Deutschland

Nomos,  2012, 303 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-7355-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (Band 33)
74,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Vor ca.10 Jahren wurde die BaFin errichtet und mit der Aufsicht nach dem WpHG betraut. Seitdem entwickelten sich die Kapitalmärkte dynamisch weiter, was nicht zuletzt die globale Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise vor Augen führte. Spektakuläre Fälle aus der Praxis haben ferner gezeigt, dass Innovationen der Marktteilnehmer dazu führten, dass der Ruf nach der Aufsicht laut wurde. Daneben hat sich durch die Errichtung der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) das europarechtliche Umfeld für die Kapitalmarktaufsicht nachhaltig verändert. Vor diesem Hintergrund unterzieht die Untersuchung die Konzeption der Kapitalmarktaufsicht in Deutschland einer eingehenden Analyse.
Die Arbeit untersucht die Reichweite der Rechtssetzungs- und Rechtsdurchsetzungsmittel der BaFin de lege lata und wertet diese empirisch aus. Schließlich wird eine Skizze für eine Neukonzeption der Kapitalmarktaufsicht de lege ferenda erarbeitet.
Der Autor studierte in Hamburg, Ithaca (New York) und Stockholm. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Unternehmens- und Kapitalmarktrecht der Bucerius Law School; während dieser Zeit wirkte er an Forschungsprojekten zum Europäischen Kapitalmarktrecht mit.

Kontakt-Button