Aktualisieren

0 Treffer

Steinberg

Die Repräsentation des Volkes

Menschenbild und demokratisches Regierungssystem
Nomos,  2013, 337 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8487-0317-3

89,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Demokratie bedeutet „Herrschaft des Volkes“. Während dem ersten Teil des Begriffs in der wissenschaftlichen Diskussion alle Aufmerksamkeit gilt, gerät „das Volk“ selber kaum in den Blick. Die Konzepte demokratischer Regierungssysteme setzen bestimmte Annahmen über die „Natur“ der Menschen (oder: die Vernunft des „Volkes“) voraus, mit denen oft die Gewichtung und das Verhältnis repräsentativer und plebiszitärer Verfassungskomponenten begründet werden. Demokratien funktionieren umso besser, je realistischer solche Annahmen sind. In dieser Studie wird argumentiert, dass – neben anderen Gründen – gerade die neueren Erkenntnisse der Sozial-, Wirtschafts- und Neurowissenschaften und die Erfahrungen mit den neuen Medien die Präferenzen für ein Repräsentativsystem bestärken, auf das moderne pluralistische Gemeinwesen angewiesen bleiben. Direktdemokratische Mechanismen können im Einzelfall wichtige Ergänzungen und Korrektive bieten, aber die zentralen Funktionen politischer Repräsentation nicht ersetzen.

»Zusammengefasst kann man R. Steinberg für diese Untersuchung nur dankbar sein. Sein angezeigtes Werk muss nicht nur der Staatsrechtslehre, sondern auch der Politikwissenschaft und vor allem der aktiven, nur allzu oft bloß agitierenden Politik dringend zur Lektüre empfohlen werden.«
Prof. Dr. Rupert Scholz, DVBl 11/14

»Steinberg ist eine umfassende Studie gelungen, die hervorragend dokumentiert und in hohem Maße lesenswert ist.«
Erich Röper, ZParl 2/14
Kontakt-Button