Aktualisieren

0 Treffer

Chen

Die speziellen Diskriminierungsverbote der Charta der Grundrechte der Europäischen Union

Eine Strukturanalyse unter besonderer Berücksichtigung des Verbotes der Altersdiskriminierung
Nomos,  2011, 284 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-6818-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 750)
74,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit bietet eine umfassende Analyse der speziellen Diskriminierungsverbote der EU. Die Rechtsprechung des EuGH ist in diesem Bereich in der Methodik sowie in den Ergebnissen lebhafter Kritik ausgesetzt. Neben dem Anwendungsbereich und der Tragweite der speziellen Diskriminierungsverbote des Art. 21 Abs. 1 GRC steht die Abgrenzung von mittelbarer und unmittelbarer Diskriminierung im Mittelpunkt des Werkes.
Die Autorin entwickelt auf Basis der Judikatur des EuGH, EGMR und BVerfG, aufbauend nach Differenzierungskriterien, gestufte Rechtfertigungsstandards. Abschließend wird anhand dieser Kriterien dargelegt, dass ein mittlerer Prüfungsstandard für an das Alter anknüpfende Ungleichbehandlungen gilt.

»Das vorliegende Buch bietet eine detaillierte und interessante Analyse der speziellen Diskriminierungsverbote der EU-Grundrechtecharta.«
Stefan Kieber, NLMR 2/12
Kontakt-Button