Aktualisieren

0 Treffer

Die Stellung der Traditional Leaders in der Neuen Südafrikanischen Verfassung

Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung deutscher Verfassungsdogmatik
Nomos,  1998, 249 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5387-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In der Aufnahme der Traditional Leaders in die Neue Südafrikanische Verfassung zeigt sich die Schwierigkeit, ein System des Einheimischenrechts in eine moderne Verfassung westeuropäischer Prägung zu integrieren.
Nach einer Bestimmung der Befugnisse der Traditional Leaders werden diese auf ihre Verfassungsmäßigkeit hin überprüft und Widersprüche aufgezeigt. Anschließend wird eine Klärung unter Anwendung der in Deutschland entwickelten Lehre von der Institutionellen Garantie erarbeitet.
Die Untersuchung bietet damit für Südafrika erstmals eine überzeugende Lösung für das Problem der Harmonisierung völlig unterschiedlicher Rechtssysteme unter dem Dach einer einheitlichen Verfassung.
Über den engeren Kreis der mit deutschem und südafrikanischem Verfassungsrecht Befaßten hinaus ist sie für alle am Minderheitenschutz und der vergleichenden Staatsrechtswissenschaft Interessierte bestimmt.
Der Verfasser hat einen LL.M.-Studiengang an der Universität Stellenbosch absolviert und konnte bei einem längeren Forschungsaufenthalt den Prozeß der Verfassungsgebung in Südafrika verfolgen.
n mit Summary in englischer Sprache

Kontakt-Button