Aktualisieren

0 Treffer

Hohensee

Die unternehmenstragende Erbengemeinschaft

Nomos,  1994, 315 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3412-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Studien zum Handels-, Arbeits- und Wirtschaftsrecht (Band 33)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Ein Einzelkaufmann stirbt und hinterläßt mehrere Erben. Dies ist ein alltäglicher und vom Sachverhalt her einfacher Fall. Trotzdem sind seine rechtlichen Probleme noch nicht gelöst. Der Autor untersucht zunächst, ob die Erben die Möglichkeit haben, das Unternehmen in Erbengemeinschaft fortzuführen. Er zieht zahlreiche Parallelen, beispielsweise zur Stiftung, zur Stiftung & Co. KG und zur Ausländischen Kapitalgesellschaft & Co. KG, wobei er die Zulässigkeit der Unternehmensfortführung in Erbengemeinschaft mit neuer Begründung – einer umfassenden Interessenanalyse – bejaht. Auf der Basis dieser Interessenanalyse untersucht der Verfasser anschließend ausführlich, welche der erbrechtlichen Regeln den Bedürfnissen des Handelsverkehrs anzupassen sind, was in dieser Form bisher so noch nicht aufgezeigt wurde.
Die Monographie richtet sich an alle, die sich mit dem Handels-, Gesellschafts- oder Erbrecht wissenschaftlich beschäftigen. Darüber hinaus bietet sie dem Praktiker, der sich mit der Regelung von Unternehmensnachfolgen beschäftigt, ein Nachschlagewerk zur Lösung vieler Probleme.

Kontakt-Button