Aktualisieren

0 Treffer

Die Verhaltenspflichten von Finanzanalysten nach dem Wertpapierhandelsgesetz

Hintergrund und Reichweite des § 34b WpHG im Vergleich zu den US-amerikanischen Regelungen
Nomos,  2005, 238 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1359-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

54,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit untersucht zunächst, welche Rolle die Finanzanalysten für die Funktionsfähigkeit der Kapitalmärkte haben. Dazu werden die möglichen Ursachen und Gefahren beeinflusster Analysen erläutert. Anschließend werden die Reaktionen der Gesetzgeber in den USA, der EU und Deutschland dargestellt und verglichen.
Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage, ob sich die Verhaltenspflichten aus einer besonderen Treuepflicht gegenüber den Anlegern ergeben. Des Weiteren werden die einzelnen Gesetze und Standesregeln auf ihr Zusammenspiel und ihre Effektivität hin untersucht.
Das Werk bietet für Wissenschaftler und Praktiker einen umfassenden Überblick über die bestehenden Verhaltenspflichten und deren Hintergründe.

Kontakt-Button