Aktualisieren

0 Treffer

Die Vollzugsorganisation als Entscheidungsfaktor des Verwaltungshandelns

Eine empirische Untersuchung zum "vereinfachten Genehmigungsverfahren" nach dem BImSchG
Nomos,  2000, 240 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6978-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Fundamenta Juridica (Band 38)
35,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Wie wirken sich die unterschiedlichen Organisationsformen des verwaltungsförmigen Gesetzesvollzugs auf Verlauf, Dauer und Ergebnis des Entscheidungsprozesses aus?
Diese Frage untersucht die Studie anhand eines empirischen Vergleichs (Aktenanalyse, Experteninterviews) zum Vollzug des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) im sog. »vereinfachten Verfahren«.
Gegenübergestellt werden eine Genehmigungsbehörde in Niedersachsen (dort identisch mit dem Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt) und zwei entsprechende Behörden in Baden-Württemberg (im hiesigen Fall: zwei Landratsämter) mit dem jeweils zugehörigen staatlichen Gewerbeaufsichtsamt als technischer Fachbehörde.
Die Untersuchung wendet sich an alle an Theorie und Praxis des Verwaltungshandelns Interessierte sowie an Vertreter von Verwaltungs- und Politikwissenschaft, Rechtssoziologie und Verwaltungsjurisprudenz.
Leonie Breunung ist Rechtssoziologin, Hubert Treiber Verwaltungswissenschaftler an der Universität Hannover.

Kontakt-Button