Aktualisieren

0 Treffer

Die Wahrheit im Strafverfahren

Eine Untersuchung zur prozessualen Wahrheit unter besonderer Berücksichtigung der Perspektive des erkennenden Gerichts in der Hauptverhandlung
Nomos,  1998, 298 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5788-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Kieler Rechtswissenschaftliche Abhandlungen (NF) (Band 16)
51,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Strafverfahren geht es um die Ermittlung der Wahrheit. Dies erscheint auf den ersten Blick selbstverständlich und wird vielfach nur vor dem Hintergrund der allgemein beschränkten Erkenntnisfähigkeit des Menschen aus philosophischer Sicht problematisiert. Dagegen ist diese Arbeit auf die Besonderheiten des Strafprozesses, insbesondere der gerichtlichen Wahrheitsfindung in der Hauptverhandlung, zugeschnitten.
Die Verfasserin untersucht hierzu eingehend den Wahrheitsbegriff, seine Verankerung im Gesetz sowie Probleme, Besonderheiten, Gegeninteressen, Möglichkeiten und Bedeutung strafprozessualer Wahrheitsermittlung. Dabei werden die Belange des Praktikers stets angemessen berücksichtigt. Insgesamt zeigt sich: Auch wenn das Strafverfahren grundsätzlich nicht auf die Ermittlung der Wahrheit verzichten kann, darf gerade der Stellenwert des Ziels »Wahrheit« nicht überschätzt oder gar verabsolutiert werden.
Das Werk richtet sich nicht nur an Wissenschaftler, sondern auch an die »Akteure« des Strafprozesses wie Richter, Staatsanwälte und Strafverteidiger.

Kontakt-Button