Aktualisieren

0 Treffer

Diener zweier Herren?

Briten im Sekretariat des Völkerbundes 1919-1933
Nomos,  1998, 515 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5300-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Geschichte (Band 9)
56,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Fühlten sich die Briten im Sekretariat des Völkerbundes den Zielen der Weltfriedensorganisation oder aber den Interessen Großbritanniens verpflichtet? Mit dieser Frage wird ein bisher wenig beachtetes Kapitel der Völkerbundsgeschichte und der europäischen Geschichte aufgeschlagen: Es wird detailliert untersucht, welche Rolle der Generalsekretär des Völkerbundes und sein Stab bei der Gestaltung der Völkerbundspolitik spielten. Anhand von Fallstudien aus den beiden Aufgabenbereichen des Völkerbundes, der Wirtschaftskooperation (z.B. Haushaltssanierungen in den osteuropäischen Staaten) und der Konfliktlösung (z.B. Konflikte um Albanien, Oberschlesien und die Mandschurei) wird in dieser Arbeit überzeugend nachgewiesen, daß die Briten im Völkerbundssekretariat einen nicht zu unterschätzenden, manchmal sogar entscheidenden Einfluß auf die internationalen Beziehungen in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen nahmen.

Kontakt-Button