Aktualisieren

0 Treffer

Zessel

Durchgriffshaftung gegenüber einer in Deutschland ansässigen Limited?

Nomos,  2008, 353 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-3250-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 553)
61,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Autor erläutert die Frage, ob und wie zum Schutz von Gläubigern die Tatbestände des Haftungsduchgriffs auf die in Deutschland steigende Zahl niedergelassener englischer Limiteds angewendet werden dürfen. Das Recht der freien Niederlassung erlaubt EU-Gesellschaften die freie Standortwahl im Binnenmarkt. Dabei findet das nationale Gesellschaftsrecht der zuziehenden Gesellschaft mit der Folge Anwendung, dass deutsches Gesellschaftsrecht zulässig umgangen werden kann. Ob ausnahmsweise entgegen der Haftungsbeschränkung bei der Limited ein Durchgriff auf das Gesellschaftervermögen europarechtlich erforderlich ist, wird durch Untersuchung des englischen Rechts auf Lücken beim Gläubigerschutz festgestellt.

Kontakt-Button