Aktualisieren

0 Treffer

Selke

Ein optionales europäisches Zessionsrecht?

Nomos,  2014, 446 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1572-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe IUS EUROPAEUM (Band 61)
109,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Abhandlung geht der Frage nach, ob die bestehenden Hindernisse im internationalen Forderungsverkehr durch ein europaweit optional wählbares Instrument des Zessionsrechts überwunden werden können. Hierzu wird die Vereinbarkeit optionaler Instrumente mit Mehrpersonenverhältnissen und Aspekten der drittwirksamen Vermögenszuordnung beleuchtet.
Das Werk erörtert mögliche kollisions- und einheitsrechtliche Rechtswahlmechanismen eines optionalen Zessionsrechts sowie die Ausgestaltung der Abtretungsregelungen des Draft Common Frame of Reference. Schließlich wird diskutiert, ob die Zessionsvoraussetzungen des BGB überhaupt durch ein optionales Zessionsrecht abdingbar oder vielmehr zwingender Natur sind.

»Die Arbeit ist wertvoll, weil sie eine interessante Frage stellt und dafür sehr sorgsam und ausführlich die sachrechtlichen und kollisionsrechtlichen Aspekte der Forderungsabtretung behandelt, die bei einer Unionsregelung bedacht werden müssen.«
Prof. Dr. Axel Flessner, RabelsZ 2017, 455
Kontakt-Button