Aktualisieren

0 Treffer

Hasse | Schenk | Czege

Europa zwischen Wettbewerb und Harmonisierung

Nomos,  2002, 176 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-7971-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

32,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Erweiterung der Europäischen Union steht vor der Tür. Die prinzipielle Frage dieses Beitritts ist, inwieweit sich die Integration in Europa durch Harmonisierung der einzelnen Politikbereiche vorantreiben lässt und inwieweit der Wettbewerb zwischen einzelnen nationalen Systemen zugelassen werden sollte. Die bisherige Verhandlungsstrategie zwischen der EU und den Beitrittskandidaten fördert eindimensional die Harmonisierung. Die Beitrittsstaaten müssen den acquis communautaire einseitig übernehmen. Ist dies die optimale Methode für alle Integrationsbereiche? Wo ist Systemwettbewerb möglich und nötig, wo müßte er eingegrenzt werden zugunsten einheitlicher Regeln, wo wird Harmonisierung mißbraucht, um Wettbewerb aus Gründen der Besitzstandswahrung auszuschließen? Der Sammelband »Europa zwischen Wettbewerb und Harmonisierung« versucht, die Antwort auf diese grundsätzlichen Fragen aus der Sicht der Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften zu finden, indem von renommierten Experten Analysen, Wirkungsprozesse und Lösungsansätze zu diesem Dilemma entwickelt werden.

Kontakt-Button