Aktualisieren

0 Treffer

Böse

Europäisches Strafrecht

Zugleich Band 11 der Enzyklopädie Europarecht
Nomos,  2. Auflage 2021, 1348 Seiten, gebunden mit SU

ISBN 978-3-8487-6473-0

Dieses Produkt ist auch lieferbar in:
Enzyklopädie Europarecht
188,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Europäische Strafrecht nimmt zunehmend Einfluss auf die deutsche Strafrechtswissenschaft und -praxis. Die Entwicklungen nicht nur aufzuzeigen, sondern ihre Auswirkungen auf das nationale Straf- und Strafverfahrensrecht zu analysieren und einzuordnen, ist Gegenstand von Band 11 der „Enzyklopädie Europarecht“.
Die 2. Auflage
des großen Handbuchs systematisiert auf aktuellem Stand Schritt für Schritt die durch den Vertrag von Lissabon neuen primärrechtlichen Grundlagen, gibt detailliert Aufschluss über die Angleichung des Straf- und Strafverfahrensrechts und die Grundlagen der strafrechtlichen Zusammenarbeit in der Union. Fokus liegt dabei zugleich auf der demokratischen wie gerichtlichen Kontrolle der Akteure.
Aktuelle Entwicklungen
in der Rechtsprechung (z.B. zu den unionsrechtlichen und verfassungsrechtlichen Grenzen des Prinzips der gegenseitigen Anerkennung) und Gesetzgebung, z.B. zu gemeinsamen Mindeststandards für Verfahrensrechte im Strafverfahren, neuen Instrumenten der Zusammenarbeit (Europäische Ermittlungsanordnung oder den direkten grenzüberschreitenden Zugriff auf Clouddaten) oder zur Europäischen Staatsanwaltschaft, werden kritisch begleitet und systematisch im Gesamtkontext des europäischen Integrationsprozesses verankert.
Die Schwerpunkte
• Grund- und Verfahrensrechte, Rechtsschutz
• Entwicklung auf das nationale Recht
• „Europadelikte“
• Grenzüberschreitende Kriminalität
• Europäischer Haftbefehl
• Europäische Ermittlungsanordnung
• Vollstreckungshilfe
• Beweisrechtshilfe
• Polizeiliche Kooperationen
• Eurojurist, EJN

Die Autorinnen und Autoren
Prof. Dr. Stefanie Bock, Prof. Dr. Martin Böse, Dr. Christoph Burchard, Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Dannecker, Prof. Dr. Robert Esser, Prof. Dr. Karsten Gaede, Prof. Dr. Klaus F. Gärditz, Prof. Dr. Pierre Hauck, Prof. Dr. Martin Heger, Prof. Dr. Suzan Denise Hüttemann, Prof. Dr. Thomas Krüßmann, Prof. Dr. Dieter Kugelmann, Prof. Dr. Frank Meyer, PD Dr. jur. habil. Christine Morgenstern, Apl. Prof. Dr. Peter Rackow, BVR Prof. Dr. Henning Radtke, Prof. Dr. Josef Ruthig, Prof. Dr. Helmut Satzger, Prof. Dr. Anne Schneider, Dr. Thomas Schröder, Prof. Dr. Carl-Friedrich Stuckenberg, Prof. Dr. Joachim Vogel †, Prof. Dr. Bettina Weißer, PD Dr. Frank Zimmermann und Prof. Dr. Mark A. Zöller.

»Obschon es sich bei diesem Handbuch in weiten Teilen um eine besonders für Juristen mit internationaler Ausrichtung interessante Publikation handelt, so sei es dennoch allen Interessierten über diesen Kreis hinaus empfohlen. So werden Rechtspsychologen, die sich beruflich im Kontext des Strafvollzugs und des Strafvollzugsrechts bewegen, in Zukunft wohl – angesichts internationaler Entwicklungen und zunehmender europarechtlicher Bezüge in diesem Feld – vermehrt auch Blicke ›über den nationalen Tellerrand‹ wagen müssen. Sie finden mit diesem Handbuch eine ansprechende Veröffentlichung und gute Quelle, mit der nicht nur Grundlagenkenntnisse erworben, sondern auch Informationen und Materialien zu speziellen Detailfragen gut recherchiert aufgefunden werden können.«
Lea Babucke, RPsych 3/2021

»ei [...]
Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Diese Titel könnten Sie auch interessieren
Kontakt-Button