Aktualisieren

0 Treffer

Exklusivinformation und freie Berichterstattung

Der Schutz der Medienfreiheiten gegen rechtsgeschäftliche Beschränkungen des Informationszugangs
Nomos,  2003, 193 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-0221-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Medien (Band 25)
41,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Information der Öffentlichkeit ist Aufgabe von Rundfunk und Presse. Dies setzt die rechtlich gesicherte Möglichkeit der Medien voraus, sich ihrerseits Informationen zu verschaffen und Zugang zu deren Quellen zu erhalten. Doch ist es zunehmend Praxis geworden, dass einzelne Medien sich Informationen exklusiv erkaufen. So werden für Fußball-Übertragungsrechte inzwischen astronomische Summen geboten. Die grundrechtliche Problematik dieser Entwicklung greift die vorliegende Arbeit auf. Unter Berücksichtigung der einfachen Gesetze und des Europarechts und im Hinblick auf die verschiedenen Interessen wird der Exklusivvertrag über Informationen im Lichte der Medienfreiheiten untersucht.

Kontakt-Button