Aktualisieren

0 Treffer

Pietraß

Formen von Medialitätsbewusstsein

Relationen zwischen digitalem Spiel und Wirklichkeit am Beispiel moralischer Entscheidungen
Nomos,  2018, 195 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-4785-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

22,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Band rückt die Möglichkeiten sozialen Handelns in digitalen Spielen, insbesondere hinsichtlich moralischer Entscheidungsfindungsprozesse, in den Fokus. Ein Thema für die Medienpädagogik ist dabei das Medialitätsbewusstsein von Spielenden und seine Erscheinungsformen. Dafür wird ein bildungstheoretischer, an empirischen Fällen orientierter Zugang gewählt.

»vor allem für Leserinnen und Leser zu empfehlen, die sich für die (system-)theoretischen Grundlagen und ihre Anwendungen auf den Untersuchungsgegenstand "digitale Spiele" interessieren.«
Prof. Dr. Daniela Schlütz, tv diskurs 2/2019, 99

»wertvolle Erkenntnisse im Zusammenhang mit Medienbildung und Kompetenzaneignung, die sich bei der Vermittlung des Umgangs mit digitalen und gewalthaltigen Medien als hilfreich erweisen.«
merz - medien + erziehung 3/2018, 91-92
Kontakt-Button