Aktualisieren

0 Treffer

Gesellschaft und totalitäre Ordnung

Eine theoriegeschichtliche Auseinandersetzung mit dem Totalitarismus
Nomos,  1998, 552 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5713-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Politik (Band 88)
56,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Totalitäre Phänomene reichen bis in die tiefsten Erfahrungsgeschichten des modernen Menschen. Daher kann es ihnen gegenüber auch keine einfache Stellung geben. Vor dem Hintergrund einer profunden Rekonstruktion der Totalitarismusforschung wird ein Verständnis gewonnen, das allen totalitären Strukturkomponenten gerecht zu werden sucht und diese in die Perspektive eines umfassenden Paradigmas stellt, in dem es um das Verhältnis von sozialer Ordnung und individueller Autonomie geht. Insofern greift dieses Werk zugleich weit über den Rahmen einer Rekonstruktion hinaus. Es markiert einen neuen Ausgangspunkt in der Totalitarismustheorie, dem künftige Diskussionen Rechnung tragen müssen.

Kontakt-Button