Aktualisieren

0 Treffer

Marx

Gesetzmäßigkeit und Gleichmäßigkeit der Besteuerung in Frankreich

Eine verfassungsrechtliche Untersuchung der grundlegenden Prinzipien unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung von Conseil d'Etat und Conseil constitutionnel
Nomos,  2001, 246 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-7627-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

40,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Gesetzmäßigkeit und Gleichmäßigkeit der Besteuerung sind grundlegende Prinzipien des Verfassungsrechts. Sie erweisen sich als zentrale Elemente einer rechtsstaatlichen Grundsätzen verpflichteten Steuerrechtsordnung. Während das wissenschaftliche Schrifttum sich bisher im wesentlichen den Ausprägungen beider Grundsätze im deutschen Recht zugewandt hatte, greift diese Arbeit unmittelbar auf die französische Rechtsordnung zu. Sie stellt auf der Grundlage einer eingehenden Analyse der Rechtsprechung des Conseil d‘Etat und des Conseil constitutionnel die französische Rechtslage, die dort bestehenden Argumentationslinien und Lösungen dar. Im Ergebnis leistet die Arbeit einen Beitrag zur rechtsdogmatischen Konturierung des Steuerrechts aus der Perspektive des vergleichenden Verfassungsrechts.
Die Darstellung wendet sich in erster Linie an die Wissenschaft. Sie ist aber zugleich ein Beitrag für die steuerrechtliche Praxis.
Die Autorin hat u.a. an der Universität Paris II studiert. Sie ist Co-Autorin einer französischen Standardkommentierung des nationalen Steuerrechts in der Europäischen Union, Fiscalité Européenne-Allemagne und Mitherausgeberin der Revue Droit International des Affaires.

Kontakt-Button