Aktualisieren

0 Treffer

Meyer

Gesundheit und Skandal

Organspende und Organspendeskandal in medialer Berichterstattung und interpersonal-öffentlicher Kommunikation
Nomos,  2017, 420 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3674-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Gesundheitskommunikation | Health Communication (Band 14)
79,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
79,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Während politische Skandale gut erforscht sind und von vielen Seiten wissenschaftlich thematisiert wurden, ist bislang wenig bekannt über Skandalberichterstattung im Gesundheitsbereich. Dabei berühren gerade solche Missstände oft ethisch sensible Fragen und tief greifende Ängste. Bedroht wird das wichtigste Gut der Menschen: ihre Unversehrtheit. Entsprechend verheerend können die Auswirkungen skandalisierender Medienberichte sein. Das zeigt in besonderem Maße der sogenannte Organspendeskandal, in dessen Verlauf die Einstellung der Bevölkerung zu Organspende negativer wurde und die Spendenzahlen deutlich zurückgingen. Gerade in diesem Themenfeld nehmen Medien aufgrund mangelnder persönlicher Erfahrungen der Bevölkerung eine zentrale Rolle bei der Informationsvermittlung ein. Vor dem Hintergrund der im Juni 2012 publik gewordenen Missstände an deutschen Kliniken wurden deshalb die Mechanismen und Kennzeichen eines Gesundheitsskandals untersucht sowie die zeitgleiche Veränderung der öffentlichen Wahrnehmung analysiert.

»Somit ist das vorliegende Buch ein interessanter und lesenswerter Beitrag zur Gesundheitskommunikation, der Anknüpfungspunkte für Folgeuntersuchungen bietet.«
Dr. Hannah Früh, Publizistik 2018, 153
Kontakt-Button