Aktualisieren

0 Treffer

Gewerkschaften und sozialer Wandel

Mitgliederrekrutierung und Arbeitsbeziehungen in Deutschland und Großbritannien
Nomos,  1999, 266 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6027-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Soziologie (Band 4)
51,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die größte Herausforderung für die Gewerkschaften heute besteht in ihrem Zugang zu neuen Arbeitnehmergruppen. Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie Gewerkschaften den Strukturwandel auf dem Arbeitsmarkt bewältigen. Die Autorin argumentiert, daß die Rekrutierungserfolge der Gewerkschaften als Folge ihrer Verankerung in die politischen und wirtschaftlichen Institutionensysteme anzusehen sind. Am Beispiel der Gewerkschaften in Deutschland und Großbritannien rekonstruiert sie die Möglichkeiten der Mitgliederrekrutierung der Gewerkschaften über den Zusammenhang zwischen den Organisationsstrukturen der Gewerkschaften, dem Tarifsystem und den Formen der innerbetrieblichen Interessenvertretung und kann so Rückschlüsse für die Auswirkungen auf die Entwicklung der Mitgliederstrukturen der Gewerkschaften ziehen.

Kontakt-Button