Aktualisieren

0 Treffer

Voigt

Globalisierung des Rechts

Nomos,  2000, 359 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6499-9

56,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Globalisierung macht als Verräumlichungs- und Verflechtungsprozeß auch vor dem Recht nicht halt. Die Globalisierung des Rechts ist dabei ein mehrdimensionaler Prozeß, in dem nationales Recht zugunsten eines Weltrechts zurücktritt und durch dieses schließlich ganz ersetzt wird.
Der Band geht aus der Perspektive verschiedener Disziplinen der Frage nach, inwieweit es ein Weltrecht gibt, transnationale Rechtsregime existieren und in welche Richtung die Globalisierung des Rechts abläuft. Die bisher in der Forschung kaum thematisierten Globalisierungstendenzen des Rechts werden als Steuerungs- und Regulierungsprobleme erörtert, so etwa für das Europarecht, Umweltrecht, Sozialrecht, die Telekommunikation, das Kapitalmarkt- und Kerntechnikrecht.
Der Tagungsband richtet sich an Politikwissenschaftler, Rechtssoziologen und Öffentlichrechtler.
Der Herausgeber ist Professor für Verwaltungswissenschaft und Direktor des Instituts für Staatswissenschaften an der Universität der Bundeswehr München.

Kontakt-Button