Aktualisieren

0 Treffer

Griechenlands Außenpolitik und Europa: Verpaßte Chancen und neue Herausforderungen

Nomos,  1992, 316 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-2766-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Aktuelle Materialien zur Internationalen Politik (Band 26)
16,50 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Verpaßte Chancen in den 80er Jahren und neue Herausforderungen in den 90er Jahren – so lassen sich Bilanz und Perspektiven der griechischen Außenpolitik auf den Begriff bringen. Hatte die radikale Rhetorik der Regierung Papandreou Griechenland in der zurückliegenden Dekade oft unter den westlichen Verbündeten isoliert, so tun sich nunmehr an Griechenlands Nordgrenzen mit Albanien, dem früheren Jugoslawien (Mazedonien) und Bulgarien neue Konfliktpotentiale auf, ohne daß die „Gefahr aus dem Osten“ – so bezeichnet man in Griechenland die Auseinandersetzung mit der Türkei – gebannt wäre. Seit seinem Beitritt zur EG hat sich Griechenland auch an der Europäischen Politischen Zusammenarbeit (EPZ) beteiligt. Die Studie ordnet die griechische EPZ-Politik seit Beginn der 80er Jahre in die Außenpolitik Griechenlands ein, womit nicht nur eine aktuelle Darstellung der griechischen Außenpolitik, sondern auch ein Beitrag zur Analyse der EPZ geleistet wird.

Kontakt-Button