Aktualisieren

0 Treffer

Gurbaxani

Industriepolitik in den Vereinigten Staaten

Diskussion und praktische Ausgestaltung
Nomos,  2000, 266 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-7890-6747-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Integration Europas und Ordnung der Weltwirtschaft (Band 20)
49,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Bis heute wird Industriepolitik vielfach mit der Interventionspolitik auf europäischer Ebene sowie der Politik des MITI in Japan identifiziert.
Das Buch zeigt auf, daß Industriepolitik auch in den USA praktiziert wird und keineswegs ein neues Phänomen unter der Administration von Bill Clinton ist. Einhergehend mit dem drohenden Verlust der internationalen Wettbewerbsfähigkeit intensivierte sich in den USA Anfang der 70er Jahre die Diskussion um staatliche Eingriffe in die Wirtschaft. Politische Gruppierungen stellten verschiedene industriepolitische Konzeptionen auf, die im Buch analysiert werden.
Neben der theoretischen Diskussion um Industriepolitik wird am Beispiel der amerikanischen Handels- und Verteidigungspolitik dokumentiert, daß die so praktizierte Industriepolitik nicht auf einem geschlossenen Konzept aufbaut, sondern ad-hoc entsteht. In der abschließenden ordnungspolitischen Bewertung wird deutlich, daß der Staat sich auf die Setzung von Rahmenbedingungen konzentrieren sollte und somit der Verzicht auf Industriepolitik die beste wirtschaftspolitische Option ist. Eine Übersicht über die wichtigsten US-Handelsgesetze seit 1789 rundet das Werk ab.

Kontakt-Button