Aktualisieren

0 Treffer

Löbel

Informelle Aspekte des bolivianischen Bergbausektors

Funktionsweise, Bedeutung und Entwicklungsbeitrag von Kleinbergbauaktivitäten im Andenhochland Boliviens
Nomos,  1994, 226 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3673-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Internationale Kooperation (Band 42)
18,50 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die 1985 in Blovien eingeführte neue Wirtschaftspolitik (Nueva Política Económica, NPE) leitete einen sozialen und wirtschaftlichen Wandel ein, dessen Folgen für die Beschäftigten und die Struktur des bolivianischen Bergbaus nachhaltigste Veränderungen mit sich brachten.
Neben der Auflösung der traditionellen Dreiteilung des bolivianischen Bergbaus in staatlichen Bergbau (COMIBOL), mittleren Bergbau (minería mediana) und Kleinbergbau (minería chica) verschlechterten vor allem Massenentlassungen die soziale und wirtschaftliche Situation der Bergarbeiter und ihrer Familien. Auf der Suche nach neuen Beschäftigungs- bzw. Einkommensmöglichkeiten kam es zur Gründung einer Vielzahl von bergbaulichen Kleinstunternehmen, vornehmlich im informellen Sektor.
Die Arbeit versucht, diese informellen Strukturen des bolivianischen Bergbaus zu identifizieren bzw. zu analysieren und deren volkswirtschaftliche, arbeitspolitische, traditionelle sowie kulturelle Bedeutung für die Hochlandbevölkerung zu verdeutlichen.

Kontakt-Button