Aktualisieren

0 Treffer

Inhalt und Bedeutung der »Unzumutbarkeit normgemäßen Verhaltens« im Strafrecht

Nomos,  2002, 177 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-8015-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 376)
41,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die »Unzumutbarkeit normgemäßen Verhaltens« ist bislang kaum dogmatisch durchdrungen. Das vorliegende Werk zeigt den materiellrechtlichen Gehalt auf und stellt auch die Frage der übergesetzlichen Wirkung. Es handelt sich bei dem Terminus allein um die ratio des § 35 StGB. Die Exkulpation ist die angemessene Reaktion auf einen unlösbaren Konflikt zwischen einer universalistischen und einer loyalistischen Sozialmoral. Für die Unlösbarkeit dieses Konfliktes sind die Voraussetzungen des § 35 StGB immanent. Daher ist eine Einzelanalogie zu dieser Vorschrift, der einzige hier denkbare Weg einer übergesetzlichen Exkulpation, auch auf dem Sektor der Fahrlässigkeits- und Unterlassungsdelikte ausgeschlossen.

Kontakt-Button