Aktualisieren

0 Treffer

Inputorientierte Umweltpolitik in der Sozialen Marktwirtschaft

Wirtschaftspolitische Analyse eines Leitbildes zur -nachhaltigen- Reduktion der Stoffströme
Nomos,  2003, 360 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-0080-9

68,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Eingriffe in die ökologischen Systeme, die durch den Materialverbrauch insbesondere in Industrieländern verursacht werden, sind beträchtlich: Allein in Deutschland summiert sich der jährlich aus der Umwelt entnommene Stoffstrom auf über 4 Mrd. Tonnen. Hier setzt eine inputorientierte Umweltpolitik an: Sie zielt auf die Einsparung von Ressourcen, Energie, Fläche und setzt auf Innovationen in allen Wirtschaftsbereichen.
Welche wirtschaftspolitischen Effekte hat eine umfassende Reduktion der Stoffströme (z.B. um einen Faktor 10)? Welche Auswirkungen haben Material-, Energie- und Flächeneinsparungen auf Beschäftigung, Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit? Welche politischen Umsetzungschancen bestehen dabei?
Erstmals liegt mit diesem Buch eine umfassende wirtschaftspolitische Analyse innovativer umweltpolitischer Neuansätzen vor. Es richtet sich an umweltpolitische Akteure in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch an alle allgemein umwelt- und wirtschaftspolitisch interessierte Leser. Der Autor, u.a. früher Mitarbeiter am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, ist derzeit Projektmanager für Ressourcenschutz im Rahmen der deutschen Entwicklungszusammenarbeit bei der KfW.

Kontakt-Button