Aktualisieren

0 Treffer

Insiderhandel

Eine ökonomisch-theoretische und rechtsvergleichende Untersuchung
Nomos,  2000, 320 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6551-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Wirtschaftsrecht und Wirtschaftspolitik (Band 164)
56,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Mit der Aufnahme des Insiderhandelsverbots in das Wertpapierhandelsgesetz ist der Gesetzgeber einer weit verbreiteten Forderung nachgekommen. Bisher war aber umstritten, wo eine erlaubte – und für das Funktionieren des Kapitalmarkts sogar notwendige – Ausnutzung von Informationsvorsprüngen endet, wo also ein strafbewehrter Insiderhandel vorliegt.
Ausgehend von ökonomisch-theoretischen und rechtsvergleichenden Untersuchungen erarbeitet der Verfasser eine dogmatische Grundlage des Insiderhandelsverbots. Anschließend zeigt er für die vielfältigen und häufig gerade für die Praxis relevanten Abgrenzungsfragen überzeugende Lösungsansätze auf.
Die Untersuchung richtet sich daher an alle, die sich in Wissenschaft und Praxis mit der Auslegung des Wertpapierhandelsgesetzes befassen.
Aus dem Inhalt:
Ökonomische Analyse • Das Recht der Vereinigten Staaten von Amerika • Nationale Rechtslage

Kontakt-Button