Aktualisieren

0 Treffer

Internationales Urheberrecht und Internet

Zur Frage des anzuwendenden Urheberrechts bei grenzüberschreitenden Datenübertragungen
Nomos,  1999, 154 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6342-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe des Archivs für Urheber- und Medienrecht (Band 171)
28,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In internationalen Datennetzen wie dem Internet kommt der Frage nach dem anwendbaren Recht bei der Übertragung urheberrechtlich geschützter Werke entscheidende Bedeutung zu. Dabei besteht ein nicht zu lösender Widerspruch zwischen der Globalität des Internet und dem das Internationale Urheberrecht beherrschenden Territorialitätsprinzip.
Diese Problematik löst der Autor auf der Grundlage des Universalitätsprinzips durch den Vorschlag der Anerkennung eines weltweit einheitlich geltenden Urheberrechts. Diese entzieht Copyrightpiraten die Möglichkeit, den Ort der Verletzungshandlung zu bestimmen und verhindert damit die Flucht in sogenannte Haftungsoasen. So wird auch der besonderen Bedeutung des Urheberrechts für die Informationsgesellschaft Rechnung getragen. In seiner Untersuchung setzt sich der Autor auch ausführlich mit der grundlegenden Kritik an einem universell geltenden Urheberrecht auseinander.
Gleichzeitig stellt das Werk eine Argumentationshilfe für alle dar, die Lösungen für die noch weitgehend ungelösten – auch praktischen – Probleme des Informationsrechts suchen.

Kontakt-Button