Aktualisieren

0 Treffer

Juenemann

Italiens Nahostpolitik von 1980 bis 1990

Handlungsspielräume einer national eigenständigen Interessenpolitik unter besonderer Berücksichtigung der Achille-Lauro-Affäre
Nomos,  1993, 292 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-2994-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Politik (Band 44)
34,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Italien betreibt eine auf Entspannung und Kooperation ausgerichtete Nahostpolitik, die im Widerspruch zur global und machtpolitisch orientierten Nahostpolitik der USA steht. Wie die Mittelmacht Italien den permanenten Prioritätenkonflikt zwischen nationaler Eigenständigkeit und atlantischer Anpassung löst, untersucht Annette Jünemann in einer umfassenden Analyse der italienischen Nahostpolitik der 80er Jahre, in der sie besonderes Gewicht auf die internen Determinanten legt und deren Ergebnisse sie durch eine Fallstudie zur spektakulären Achille-Lauro-Affäre von 1985 empirisch überprüft. Die Arbeit ist einer der ersten Beiträge zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Außenpolitik Italiens nach 1945.

Kontakt-Button