Aktualisieren

0 Treffer

Voß

Ius belli

Zum völkerrechtlichen Kriegsrecht in Europa in der sog. Spanischen Epoche der Völkerrechtsgeschichte (ca. 1500 - 1659)
Nomos,  2007, 299 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2653-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Völkerrecht und Außenpolitik (Band 78)
64,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Monografie erläutert das materielle, kriegsbezogene Völkerrecht der frühen Neuzeit in Europa umfassend. Basierend auf zeitgenössischen Rechtsdarstellungen wird das Recht in seinem Regelungsgehalt nachgezeichnet. Durch die Darstellung von Beispielen aus der Kriegsgeschichte wird die Relevanz des Rechtes für die Handlungen der damaligen Zeit nachgewiesen. Im Gegensatz zur bisherigen Literatur werden Kriegsführungsrecht und Kriegsaktionenrecht in ihren systematischen Zusammenhang gesetzt und gemeinsam abschließend untersucht. Mit den Bezügen zu Themengebieten wie der Theologie und der Philosophie geht das Werk über einen reinen rechtsgeschichtlichen Ansatz hinaus. Durch einen Vergleich mit dem heutigen Humanitären Völkerrecht wird ein Gesamtbild gezeichnet, in welchem die jüngsten Entwicklungen des Völkerrechts vergleichend einbezogen und Handlungen der internationalen Politik bewertet werden können. Der Autor war als Dozent für Völkerrecht am Institut Frieden und Demokratie der Fernuniversität Hagen und als Rechtsberateroffizier auf dem Balkan tätig; auch bei seiner derzeitigen Tätigkeit beim THW gibt es Bezüge zum Humanitären Völkerrecht.

Kontakt-Button