Aktualisieren

0 Treffer

Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung

5. Jahrgang 1993
Nomos,  1993, 350 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3102-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Jahrbuch Liberalismus-Forschung (Band 5)
28,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Seit dem Zusammenbruch des Sozialismus sowjetischer Prägung erfreut sich der Liberalismus weltweit auch bei den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen eines wachsenden Interesses. Davon zeugen u.a. die über 600 Titel, die die internationale »Bibliographie zur Liberalismus-Forschung« für die Jahre 1991/92 aufführt. Diese Bibliographie ist ein zentraler Bestandteil des Jahrbuchs. Im Mittelpunkt des Bandes 1993 stehen zwei Abhandlungen zum »Erkenntnistheoretischen Selbstverständnis des Liberalismus« (Mathias Eichhoff) und der Entwicklung des brasilianischen Liberalismus – Bruno Speck, »Liberale Republik versus Staat und Nation«. Einen weiteren Schwerpunkt bildet wie immer die Geschichte des Liberalismus in Deutschland: Gisela Mettele untersucht am Beispiel von Köln die »Rolle von Frauen in bürgerlichen Vereinen des Vormärz«, Hans-Peter Goldberg unterzieht die »politische Beredsamkeit von Eugen Richter« einer kritischen Analyse und Arne Kapitza beschreibt unter dem Titel »Zwischen Anpassung und Opposition« die Haltung, die eine der großen liberalen Zeitungen der Weimarer Republik, die Frankfurter Zeitung, 1933 gegenüber der nationalistischen Machtergreifung einnahm. Daneben werden aktuelle Forschungsprojekte und neueste Forschungsergebnisse vorgestellt. Abgeschlossen wird der Band durch Tagungsberichte und einen umfangreichen Besprechungsteil.

Kontakt-Button