Aktualisieren

0 Treffer

Quadbeck

Karl Dietrich Bracher und die Anfänge der Bonner Politikwissenschaft

Nomos,  2008, 436 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-3740-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Geschichte (Band 19)
69,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Mittlerweile selbst Teil der Zeitgeschichte, aber noch immer aktuell – mit bahnbrechenden Untersuchungen der fünfziger und sechziger Jahre, dem Beharren auf der Unterscheidung zwischen Demokratie und Diktatur und dem Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung, hergeleitet aus den Erfahrungen der Geschichte insbesondere des 20. Jahrhunderts, hat Karl Dietrich Bracher seinen Ruf als „Alt- und Großmeister“, als „Pionier der Zeitgeschichtsforschung“ gewonnen. Dem 1959 gegründeten Bonner Seminar für Politische Wissenschaft hat er eine Orientierung gegeben und zur Legitimation verholfen. Der Band bietet eine Rückschau auf Herausforderungen bei der Etablierung der zweiten deutschen Demokratie, Erinnerung an Erreichtes und versteht sich als normativer Wegweiser für die Zukunft.

»Die Autorin hat mehr geliefert als die Biographie eines bedeutenden Wissenschaftlers, vergleicht die Bonner Situation mit der anderer Institute und Schulen... ein wichtiger Beitrag zur Geschichte des Bonner Instituts... ein kenntnisreicher Beitrag zur Geschichte des Faches.«
Klaus von Beyme, Jahrbuch Extremismus & Demokratie 2009

»Das Buch Quadbecks informiert gründlich und mit guter Urteilskraft über Karl Dietrich Bracher und sein Werk.«
Eckhard Jesse, Rheinische Vierteljahrsblätter 2010

»eröffnet Quadbecks Studie ein ausgezeichnetes, in die Tiefe gehendes Panorama der Binnenentwicklung der Bonner Politikwissenschaft - ohne die Verbindungen nach "außen" zu vernachlässigen...Für die Historiografie der Politikwissenschaft schließt Ulrike Quadbecks Veröffentlichung eine [...]
Kontakt-Button