Aktualisieren

0 Treffer

Klimaschutz durch ökonomische Instrumente

Finanzverfassungsrechtliche, europarechtliche und ökonomische Aspekte einer CO2-Abgabe
Nomos,  1995, 241 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3847-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Forum Umweltrecht (Band 14)
40,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die weltweite Klimaschutzdebatte hat die Diskussion um ökonomische Instrumente zur Verhinderung einer weiteren Erderwärmung neu belebt. Bisherigen Instrumentenvorschlägen fehlte es dabei häufig am notwendigen Detailliertheitsgrad.
Diese Lücke schließt die vorliegende Monographie, in der die Autorin das geschlossene Konzept einer europaweiten CO2-Abgabe entwickelt. Auf der Grundlage ökonomischer Erkenntnisse werden die entscheidenden Eckpunkte einer solchen Abgabe skizziert, um sodann deren Vereinbarkeit mit dem Europarecht und mit nationalem Verfassungsrecht, insbesondere mit finanzverfassungsrechtlichen Vorgaben, zu erörtern.
Die Arbeit liefert mit ihrem praxisnahen Ansatz fundierte Aussagen zu wichtigen Teilfragen der Umweltpolitik, der Umweltökonomie, des Europarechts und des Staatsorganisationsrechts und bietet nicht nur für den Bereich der Klimaschutzproblematik, sondern auch für die weitergehende Diskussion um Umweltabgaben bedeutsame Anregungen.
Das Werk richtet sich gleichermaßen an Juristen und Ökonomen, die als Wissenschaftler, Politiker oder Verwaltungsangehörige im Bereich der Umweltpolitik tätig sind.

Kontakt-Button