Aktualisieren

0 Treffer

Kommunaler Finanzausgleich im Flächenbundesland

Nomos,  1996, 169 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-4501-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Kommunalrecht - Kommunalverwaltung (Band 20)
33,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Mangels hinreichender originärer Finanzeinnahmen bildet der kommunale Finanzausgleich das finanzielle Rückgrat der Gemeinden, Städte und Landkreise. Seine Zielsetzungen bestehen in dem Bereitstellen einer finanziellen Mindestausstattung zur Sicherung angemessener Aufgabenerfüllung, dem Annähern der unterschiedlich ausgeprägten Finanzkraft der Kommunen und im Regelfall dem Ausgleich der finanziellen Belastungen aus der Durchführung ursprünglich staatlicher, den Kommunen zur Durchführung zugewiesener Aufgaben.
Das Buch enthält ein aus Anlaß der bevorstehenden Novellierung des Finanzausgleichsgesetzes des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten sowie Beiträge einer wissenschaftlichen Fachtagung der beiden kommunalen Spitzenverbände des Landes. Konzeptionell stand die Frage einer bedarfsgerechten, strukturkonformen und verfassungsadäquaten Verteilung der Finanzausgleichsmasse im Mittelpunkt des Interesses. Vertiefend behandelt werden unter anderem die Berücksichtigung zentral-örtlicher Funktionen, der Fläche sowie der Kosten der Jugend- und Sozialhilfe als Bedarfsindikatoren. Ausführlich werden aber auch Aufgaben und Entwicklung der Kreisumlage analysiert.

Kontakt-Button