Aktualisieren

0 Treffer

Steckert

Kommunalwirtschaft im Wettbewerb

- Durch Liberalisierung zur Sinnkrise? -
Nomos,  2003, 112 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-8258-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

28,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Kommunale Unternehmen sehen sich im Zuge der Liberalisierung des Strommarktes in Deutschland erheblichen Schwierigkeiten ausgesetzt, da ihre Handlungsmöglichkeiten durch vielfältige Reglementierungen stark eingeschränkt sind. Beispielhaft seien die Vorschriften der Gemeindeordnungen über die Zulassungsschwellen für wirtschaftliche Unternehmen und die Verwendung erzielter Gewinne genannt. Nicht zuletzt wird aber auch die Ergreifung von Marktchancen, die das Kerngeschäft ergänzen sollen, etwa über die Kommunalgrenzen hinausgehende Handels- und Vertriebstätigkeiten oder Energieberatungsdienstleistungen, in verschiedenen Bundesländern als verboten betrachtet. Dies sind nur zwei der Aspekte, aufgrund derer vermehrt die Frage nach den Zukunftsperspektiven kommunaler Unternehmen gestellt wird.
Uwe Steckert ist Vorsitzender des Vorstands der Stadtwerke Duisburg AG und bereits mit zahlreichen Veröffentlichungen in Erscheinung getreten. Sein nun vorliegender Band leistet zur Diskussion um die Schwierigkeiten der Kommunen einen instruktiven und richtungweisenden Beitrag, indem er – nach einer eingehenden Bestandsaufnahme – eine Neuordnung des wettbewerblichen Ordnungsrahmens für kommunale Unternehmen fordert, Handlungsspielräume aufzeigt und konkrete Vorschläge zur rechtlichen Umsetzung unterbreitet.

Kontakt-Button