Aktualisieren

0 Treffer

Waas

Konzernarbeitsrecht in Großbritannien

Nomos,  1993, 278 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3011-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

44,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Einer Harmonisierung des Arbeitsrechts auf europäischer Ebene stand in der jüngeren Vergangenheit häufig der erbitterte Widerstand des Vereinigten Königreichs entgegen. Am Beispiel der arbeitsrechtlichen Besonderheiten bei Unternehmensverbindungen spürt der Autor den Charakteristika der britischen industrial relations nach und erläutert so, inwieweit diese Vorbehalte gerechtfertigt sind. Dabei wird das Arbeitsrecht im Konzern mit seinen Bezügen zum Steuerrecht und Kartellrecht, insbesondere aber zum Gesellschaftsrecht vorgestellt.
Bei Fragen des Konzernarbeitsrechts geht es dabei häufig um die Anwendung allgemeiner Institute des Bürgerlichen Rechts, etwa der Durchgriffhaftung oder die Möglichkeit einer Haftung aus der Inanspruchnahme von Vertrauen. Diese Fragen weisen weit in den Bereich historisch gewachsener Grundprinzipien des Common Law, wie der doctrine of consideration oder der privity of contract.
Mit diesem Inhalt wendet sich die Monographie an Wissenschaftler und interessierte Praktiker.

Kontakt-Button