Aktualisieren

0 Treffer

Diederich

Land und Industrialisierung in Indien

Langlebigkeit und Wandel des Land Acquisition Act (1894)
Nomos,  2015, 309 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2630-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Moderne Südasienstudien | Modern South Asian Studies (Band 3)
59,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Bereitstellung von Land für große Industrie- und Infrastrukturprojekte hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Schlüsselproblem der indischen Wirtschaft und Gesellschaft entwickelt. Die erbittert ausgeführten, teils gewaltsamen Konflikte um Land und das Scheitern großer Projekte haben die Frage nach der Legitimität der staatlichen Praxis der Landenteignungen aufgeworfen.
Die Arbeit widmet sich der zentralen Institution in diesem Bereich, dem aus der Kolonialzeit stammenden Land Acquisition Act (1894). Dieser ist nach der indischen Unabhängigkeit in Kraft geblieben und wurde im Jahre 2013 durch ein neues Gesetz ersetzt.
Der Fokus der Arbeit liegt auf den historischen Entwicklungen, die zu der Langlebigkeit des Gesetzes beigetragen haben. Zudem wird der politische Prozess, der zu der neuen Gesetzgebung geführt hat, im Detail untersucht.

»Die gut strukturierte Analyse liefert einen Beitrag zur Diskussion über den wirtschaftlichen Wandel Indiens und den damit zusammenhängenden Herausforderungen für das politische System.«
Sven-Jacob Sieg, pw-portal.de 4/2016
Kontakt-Button