zurücksetzen

0 Treffer

Aurnhammer | Fitzon

Lyrische Trauernarrative

Erzählte Verlusterfahrung in autofiktionalen Gedichtzyklen
Ergon,  2016, 359 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-95650-130-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Faktuales und fiktionales Erzählen (Band 2)
48,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Wenn Gedichte von der eigenen Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen erzählen, ist dies eine ebenso kunstvolle wie authentische Form moderner Trauerliteratur. Sie wird in diesem Sammelband erstmals narratologisch vergleichend beschrieben und interpretiert. Autofiktionale Trauergedichte vereinen alle kommunikativen Aspekte traditioneller Trauerreden in nur einer faktual beglaubigten Sprecher-/Erzählerinstanz. Dies führt zu einer vielfältigen Perspektivierung erzählter Verlusterfahrung, die als narrative Interferenz erfasst und mit jener Dynamik des Trauerprozesses korreliert werden kann, die von der Psychologie als Wechselspiel von Aktualisierung und Distanzierung charakterisiert wird. In 19 Beiträgen werden „Lyrische Trauernarrative“ aus fünf Sprachen von der Frühmoderne bis in die Gegenwart des 21. Jahrhunderts untersucht, um exemplarisch eine neue narratologisch-systematische Heuristik erzählter Trauer an historisch wie kulturell differenten Einzeltexten zu erproben.

»Ein theoretisch-konzeptionell hochinnovatives und überzeugendes Buch, in dem die einzelnen Beiträge - und zwar ohne Ausnahme - ein tiefgreifendes Verständnis der jeweils betrachteten Trauerlyrik und Schriftsteller ermöglichen. Herausgebern und Verfassern gebührt ein großes Kompliment!«
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Kruse, FABULA 2018, 154
Kontakt-Button