Aktualisieren

0 Treffer

Rohde | Troy

Macht, Recht, Demokratie

Zum Staatsverständnis Hans J. Morgenthaus
Nomos,  2015, 247 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1100-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Staatsverständnisse (Band 81)
39,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Hans J. Morgenthau (1904-1980) gilt als einer der Gründerväter einer theoretisch-systematischen Analyse der Internationalen Politik. Sein machtzentrierter, aber auch machtskeptischer Ansatz wurde in Deutschland lange vernachlässigt oder einseitig interpretiert.
Dieser Band ist der erste politikwissenschaftlich umfassende Sammelband im deutschen Sprachraum, der das vielseitige und komplexe Denken Morgenthaus abbildet und dabei auch sein Verständnis innerstaatlicher politischer Prozesse inkorporiert. Im Dialog mit den Disziplinen der Jurisprudenz, der Geschichte und Politik hat Morgenthau ein Gedankengebäude errichtet, das Machtskepsis einerseits und einen hohen normativen Anspruch an politische Herrschaft andererseits miteinander verbindet. In diesem Band werden die staatsrechtlichen Aspekte im Denken Morgenthaus, seine Kritik am Akteur Staat sowie seine Überlegungen zur Überwindung einer staatszentrierten internationalen Ordnung dargestellt.

»Der vorzügliche Sammelband von Rohde/Troy bündelt endlich die Diskussion um eine "neue" Rezeption.«
Dr. Robert Chr. van Ooyen, E & D 2016, 451

»Es lohnt sich Morgenthau neu zu lesen. Dieser Band gibt vielfältige Anregungen dazu.«
Dr. Klaus Kremb, pw-portal.de 3/2016

»die erste ausführliche Darstellung der Arbeiten Morgenthaus im deutschsprachigen Raum... eine fundierte Analyse und Bewertung des in Deutschland häufig noch zu wenig gewürdigten Hans Morgenthau.«
Dr. Michael Bohnet, Welt Trends 2016, 56-57
Kontakt-Button