Aktualisieren

0 Treffer

Marktstruktur und Marktverhalten im deutschen Buchmarkt

Eine industrieökonomische Analyse der Buchpreisbindung
Nomos,  1998, 203 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5199-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Wirtschaft (Band 34)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Anhand eines industrieökonomischen Modells, das wesentliche Elemente der deutschen Buchpreisbindung abbildet, werden die Effizienzeigenschaften der vertikalen Preisbindung untersucht. Die Analyse zeigt, daß die Verlage im teilspielperfekten Gleichgewicht die Preisbindung selbst dann nicht anwenden, wenn sie dadurch eine Pareto-Verbesserung erzielen könnten. Die empirische Untersuchung der gegenwärtigen Struktur und wirtschaftlichen Lage des Sortimentsbuchhandels ergibt, daß die strukturkonservierende Wirkung der Buchpreisbindung marginalen Buchhandlungen ihre Existenzgrundlage sichert und Spezialisierungserfolge begrenzt. Die fortschreitende Umsatzkonzentration im Buchhandel könnte zu einem markt-endogenen Wegfall der Buchpreisbindung führen.

Kontakt-Button