Aktualisieren

0 Treffer

Töpfl

Mediensysteme in Transformationsprozessen

Wie entstehen pluralistische Mediensysteme - und warum nicht?
Nomos,  2011, 344 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-5283-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Politika. Passauer Studien zur Politikwissenschaft (Band 4)
49,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Wie entstehen pluralistische Mediensysteme – und warum nicht? Die vorliegende Arbeit entwirft einen Analyserahmen für vergleichende Studien von Mediensystemen in Transformationsprozessen sowie von Mediensystemen in semi-demokratischen Herrschaftsordnungen: eine „Typologie defekter Mediensysteme“. Dieses Analysewerkzeug ist dazu geeignet, ländervergleichende Studien von Mediensystemen zu strukturieren und zu leiten. Systematisch gegenüberstellen lassen sich unterschiedliche Positionierungen der Mediensysteme einzelner Länder in der Typologie, ebenso wie verschiedene Transformationspfade und Ursachen für Verlaufsformen. Das Schlusskapitel illustriert die Anwendung des Analyserasters, indem es die Prozesse der Mediensystemtransformation in Tschechien und Russland in den Jahren nach 1985 beispielhaft gegenüberstellt.

»Ein illustrativer Vergleich der Mediensystemtransformation in Tschechien und Russland stellt den analytischen Nutzen der Typologie unter Beweis und rundet die theoretisch orientierte Arbeit ab. Insgesamt leistet Töpfl einen überaus wertvollen Beitrag für die vergleichende Mediensystemforschung in Transformationsstaaten.«
Andreas Hetzer, www.pw-portal.de August 2011
Kontakt-Button