Aktualisieren

0 Treffer

Stadtrecher

Nicht unter Fremden?

Die katholische Kirche und die Integration von Vertriebenen im Bistum Augsburg
Nomos,  2016, 370 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8487-2336-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Historische Grundlagen der Moderne (Band 14)
74,00 € inkl. MwSt.
Zur Zeit nicht lieferbar, vormerkbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Wie beeinflusst der Faktor Religion die Integration von Menschen in ihre neue Heimat? Markus Stadtrecher beantwortet diese hochaktuelle Frage mit Blick auf die Folgen von Flucht und Vertreibung im Zuge des Zweiten Weltkriegs. Seine Studie konzentriert sich auf die katholischen Betroffenen, die in das Bistum Augsburg kamen.
Mithilfe netzwerktheoretischer Ansätze werden die Spezifika der Integration von Priestern und Ordensleuten, engagierten Gläubigen und einfachen Kirchenmitgliedern analysiert. Ein zentraler Aspekt ist dabei der Zusammenhang zwischen Identität und Katholizismus.
Stadtrecher zeigt auf, wo und wie er die Integration erleichterte oder erschwerte und welche Veränderungen die neuen Gemeindemitglieder bewirkten. Kirchliche Orte wie Friedhöfe spielten dabei eine große Rolle, auch dann, wenn sie in der früheren Heimat der Flüchtlinge und Vertriebenen lagen. Hier schlägt die Studie abschließend einen Bogen zum Thema Versöhnung zwischen alten und neuen Bewohnern dieser Gebiete.

Kontakt-Button