Aktualisieren

0 Treffer

Antoni | Haunschild | Meyer | Hiestand | Oertel

»Niemand weiß immer alles«

Über den Zusammenhang von Kompetenz- und Organisationsentwicklung in der Wissensarbeit
Nomos,  2013, 142 Seiten, kartoniert

ISBN 978-3-8360-8751-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) (Band 151)
14,90 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
14,90 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Individuelle Kompetenz- und betriebliche Organisationsentwicklung sind Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Betrieben, insbesondere im Bereich der Wissensarbeit. Bislang ist ihr Zusammenhang jedoch kaum empirisch untersucht. Dieses Buch zielt auf die Schließung dieser Lücke und fokussiert am Beispiel von Wissensarbeit die Wechselwirkungen zwischen individuellen und organisationalen Interessen, Zielen und Handlungsstrategien. Es zeigt anhand von drei Fallstudien, dass individuelle Kompetenzentwicklung primär in direkten Interaktionsprozessen erfolgt, die zu gemeinsamen Deutungsmustern, neuen Handlungsroutinen und zu Organisationsveränderungen führen können. Unterschiede zwischen den Betrieben finden sich in der Steuerung der Organisationsentwicklung. Je mehr kreative Wissensgenerierung gefordert ist, desto stärker werden die Beschäftigten an Organisationsveränderungen beteiligt und desto enger ist die Verknüpfung mit Kompetenzentwicklung. Partizipative Arbeitsstrukturen und Führung(skultur) sowie die Identifikation mit dem Produkt beeinflussen wesentlich den Beitrag, den Beschäftigte zur Organisationsentwicklung leisten können und wollen.

Kontakt-Button